CLIMATE ACTION: Gemeinsam gegen den Klimawandel

Die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen widmen sich mit einem Ziel direkt dem Klimaschutz. Mit Climate Action fordern die UN die Welt auf, „Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen“ zu ergreifen. Die wirksamsten Maßnahmen des 13. Entwicklungsziel für Nachhaltigkeit sind demnach:

  • Integration von Klimaschutzmaßnahmen in die nationale Politik, Strategien und Planungen
  • Verbesserung der Aufklärung, Sensibilisierung sowie der menschlichen und institutionellen Kapazitäten zur Eindämmung des Klimawandels
  • Verringerung der Auswirkungen des Klimawandels und Entwicklung von Systemen der Frühwarnung den Folgen
  • Unterstützung der Entwicklungsländer bei Planung und Umsetzung wirksamer Strategien für den Klimaschutz

Maximale Kreativität beim Klimaschutz

Viele Unternehmen und Organisationen haben längst eigene Maßnahmen und Strategien entwickelt, wie sie ökologisch arbeiten und wirken können. Sie beziehen dabei auch ihre Mitarbeiter*innen und Partner ein, um sich gemeinsam auf einzelne Themen zu fokussieren. Denn das Klima zu schützen, ist über viele Wege möglich (zum Beispiel):

Klimaschutz muss jedoch nachhaltig sein. Eine einzelne Aktion ist gut, verändert aber leider zu wenig. Daher sollten Marken stets eine Strategie verfolgen, die sich messen, optimieren und steigern lässt. Dadurch erhalten Mitarbeiter*innen immer wieder neue Anreize und andere Stakeholder einen anderen Eindruck der Marke.

Mit einer nachhaltigen Strategie um ökologische Ziele können Unternehmer*innen sogar zwei Maßnahmen des SDG 13 erfüllen: Zum einen stärken sie den Umweltschutz. Wenn sie außerdem über ihre Vorstellungen, Wege und Ziele sprechen, sorgen sie für Aufklärung und mehr Sensibilität innerhalb der Gesellschaft – vorausgesetzt sie betreiben Klimaschutz ehrlich und nicht als PR-Maßnahme.

Hintergrund zu diesem Beitrag:
United Nations | Take urgent action to combat climate change and its impacts

Titelbild/Grafik: https://sdgs.un.org